Hellenismos in Deutschland
Eine Info Seite für alle Anhänger des Hellenismos

Hymnen

Hier habe ich ein paar Hymnen gesammelt, die ich auch selber häufig verwende. Ich habe sie hier alle auf deutsch geschrieben. Wer sie aber auf altgriechisch möchte schickt mir eine Nachricht an die Seite oder schreibt es in die Kommentare oder ins Gästebuch.

Homerische Hymnen:
Aphrodite: Von Kythereia, geboren in Kypros, will ich singen, die den Sterblichen liebliche gaben Schenk, auf ihren lieblichen Angesicht strahlt immer ein lächeln, und lieblich kommt es zu voller Blüte. heil dir Göttin, Wächterin des gut gebauten Salamis und der Meerumspülten Kypros! Gebt mir die herrlichsten Lieder ich aber werde mich deiner in einem anderen Lieder erinnern.

Apollon: Phoibos, über dich singt sogar der Schwan, wenn er Schwinge im Flug über den Ufern des wirbelnden Flusses Peneios! über dich singt jeder Sänger mit seiner hellen laute mit süßen Worten immer zuerst und zuletzt. so sei gegrüßt Herr, Ich will dich erfreuen mit meinem Lied!

Artemis: von Artemis singe, o Muse, der Schwester des von Ferne treffenden, der Pfeile verschießenden  Jungfrau, die gemeinsam mit Apollon aufwuchs, die ihre Pferde im Unterholz des Meles zusammen gespannt, und ihren goldenen wagen behend durch Smyrna lenkt, nach Klaro, reich an Weinstöcken zu Apollo mit dem silbernen Bogen der dort wartet auf die Weithin schießende Göttin, die die Pfeile liebt. und so Grüße ich dich und alle Göttinnen mit meinem Lied. von dir singe ich zuerst und mit dir will ich beginnen. nun da ich mit dir bekommen habe, kann ich auch andere Lieder singen.

Demeter: von Demeter der hochverehrten Göttin mit dem reichen Haar will ich singen, von ihr und ihrer Tochter, der wunderschön Persephone. sei gegrüßt Göttin und schütze unsere Stadt. Lass dir mein Lied gefallen.

Hestia: Hestia, die du den Herrn Apollon, dem weithin treffenden Python, in seinem hoch heiligenhaus Dienst, immer glänzen deine Locken feucht von Salböl. Komm nun in dieses Haus, komm, eines Geistes mit Zeus, dem Allweisen, und schenke auch meinem Lied deine Gnade.

Hera: von Hera auf dem goldenen Thron will ich singen, von Rhea geboren, sie ist die Königin der Unsterblichen, ihre Schönheit übertrifft alle, des lauternden Zeus ist die Schwester und Gemahlin, die ruhmreiche, alles seligen auf dem hohen Olymp haben Erfurcht von ihr und schätzen sie ebenso wie Zeus den Donner liebt.

Poseidon: über Poseidon, den großen Gott will ich singen, Beweger der Erde und des unfruchtbaren Meeres, Gott des Meeres, sowie des Helikon und der weiten Ägäis. zwei Aufgaben wurden dir, erderschütterer unter den Göttern zu teil, das Bezähmen der Pferde und die Bewahrung der Tempel.

Selene:
 
Und nun wird’s Zeit, ihr sangbegabten Töchter des Zeus,
ihr süßgestimmten Musen, vom langgeflügelten Mond
zu singen, von deren ewigem Haupt vom Himmel her
ein Glanz das Irdische umfängt; und groß ist’s Schöne,
das dem hellen Schein entspringt. Die Luft, zuvor
ein matter Horizont, im Glanz der goldnen Krone
erstrahlt nun, und klärend leuchten ihre Strahlen, sooft
die lichtreiche Selene ihren Leib getaucht hat
in Okeanos Fluten, angezogen hat
ihr weithin glitzerndes Gewand, die Zügel gezurrt hat
und nun ihre langbemähnten Gäule treibt am Abend
der Monatsmitte: dann ist ihr Kreis erfüllt und dann
sind ihre Strahlen am stärksten, wenn sie aufgeht—und sie
ein sichres Zeichen und Gemarkung auch den Sterblichen.
 
[…]
 
Ich grüße dich, du blassarmige Göttin, du,
dich, lichtreiche Selene, milde Königin,
du Glanzgelockte. Und jetzt schon geh ich wieder fort
und lasse dich dort droben, um selbst ein Lied zu singen
vom Ruhm der Halbvergöttlichten, deren Taten sie feiern,
die Sänger, Diener der Musen, mit lauten, lieblichen Lippen.
 
Zeus: Zeus, dem herausragendsten und größten der Götter will ich singen, dem weiterhin sehenden Herrn, dem erfüller der Themis, als sie nahe bei ihm saß, zu ihr hinabgeneigt, viel erzählte. Sei gütig, weit sehender Sohn des Kronos, du höchster und größter.

Weitere Hymnen werden mit der Zeit ergänzt.

Hymnen an die 12 Hauptgötter:

ZEUS
Singe uns Muse vom Herrscher des Olymp, 
dem unbezwingbaren Blitzebeherrscher.
Singe uns vom Vater der Götter und der Menschen.
Geber alles Guten, Helfer der Menschen,
Zeus, Archon der Natur und Urgrund des Seins,
khaire!
Gerechtigkeit und Ordnung sind deine Gaben,
Vater der weisen Athena und des geflügelten Hermes,
du richtest die Tapferen auf, ermutigst die Gerechten.
Deinen wohlwollenden Blick lass uns spüren,
leite uns, wie du auch das Universum weise lenkst:
Donnernder Zeus, Erzeuger von Wärme und Leben,
wir bitten dich
Tugend den Deinen ins Ohr zu flüstern, 
Milde walten, 
die Vernunft triumphieren zu lassen.
Khaire Zeus,
spende uns Gesundheit und ein freies Leben,
zu entgehen vergeblicher Pein
führe uns zum rechten Weg.
Mächtiger Gott, beschütze die Welt,
erhalte ihre Ordnung
wende ab das Chaos,
lasse verklingen alle typhonischen Stürme.

POSEIDON
Großer Gott Poseidon, Dreizack schwingender Wellenherrscher,
der du aus dem hohen Olymp auf unser Leben leuchtest,
khaire!
Die Reisenden rette und spende kluge Einsicht,
auf dass wir nicht auf die Wellen des Unglücks stoßen,
führe unseren Verstand, 
erwecke uns zu Mut und Entschlossenheit.
Lass uns achten das Gesetz,
zu entgehen der bitteren Gesetzlosigkeit und Hybris.
Herr der Meere, erteile uns deinen Segen!
 
HEPHAISTOS
Singe Muse vom reinen Hephaistos, Flamme, die nie erlischt
handstarker Lichtbringer, erhöre uns!
Großartige Werke hast du gebaut 
und mit deiner Kunst uns aus der Wildnis geführt. 
Dankend verehren wir dich.
Verursacher von Beständigkeit wache,
auch wir mögen beständig bei unseren guten Taten bleiben.
Gib uns Kraft, 
erhelle unsren Geist mit Funken aus deiner Schmiede, 
zu erleichtern aller Leben mit nützlichen Erfindungen,
mit wachem Verstand 
auf die Fragen der Zeit zu antworten.
Khaire, schlauer Hephaistos, sei uns gewogen!

DEMETER
Erhöre uns Allmutter, Göttin mit den vielen Namen,
die den Frieden liebt und für die Kinder sorgt.
Ernährerin aller Wesen, viel hast du uns gegeben,
Städte vor stürmenden Feinden gerettet.
Komm zu uns, beladen mit Körben reich an Früchten,
gewähre ein glückliches Leben, 
gerechten Reichtum und Gesundheit.
Khaire, milde Göttin, lass Frieden einkehren;
Verbrecher im Gewand der Dike,
Übeltäter mit dem Schild gerüstet,
verweise in ihre Schranken.
Deine Kraft, die nährende, lass uns zuteil werden,
Allspenderin,
schenke Einsicht und Wachsamkeit,
wohin wir auch gehen, wir öffnen die Augen,
sei da.

HERA
Hera, selige Tochter der Rhea, 
Unsterbliche Königin auf goldenem Throne
Gebieterin über Wind und Erde,
khaire!
Du wachst unablässig über unsere Ehen und Familien,
nährst mit zartem Hauch unsere Seelen
und gibst auch den Winden ihre Nahrung, 
Du erzeugst die Materie, Grundlage allen Lebens 
in der vergänglichen Welt, 
Du trägst als Gewand den kühlen Äther,
und führst uns auf sicheren Wegen zur Tugend.
Stolze Göttin, schütze unsere Stätten und Familien,
und gib ein gutes Leben, 
rein soll es sein, wie der strahlende Äther,
von Freude erfüllt und dem Hauch deiner Seligkeit.

ARTEMIS
Singe uns Muse von Artemis, der Tochter des Zeus und der Leto
Unbezähmbare Göttin, erhöre uns! 
Den Schwangeren eilst du zu Hilfe,
streifst des Nachts umher mit silbernem Bogen,
bist die Freundin wilder Tiere und der Bauern,
Herrin über die unberührte Natur, Khaire!
Du erhältst die Einheit des Weltalls,
ewige Jungfrau, stolz und stark bist du,
Göttin, komm uns in der Not zu Hilfe!
Schieße mit deinen silbernen Pfeilen 
Krankheiten und Schmerzen auf die einsamen Spitzen der Berge,
öffne unsere Augen für die Mysterien der Nacht,
die Würde der wilden Tiere.
Du bist die Zuflucht der Verfolgten und die Klarheit des Mondes,
Melíchia, richte uns auf, 
trage die Scherben zerstörten Lebens zusammen,
gewähre Schutz 
und bewahre uns vor tückischer Krankheit.

APOLLON
Sohn des Zeus und der lieblichen Leto,
seliger Herr von Delphi, Glück spendender Apollon,
khaire!
Du kennst der Sandkörner Zahl sowie das Los der Völker,
führst mit goldener Lyra die Nymphen an,
zähmst wilde Tiere mit ihrem süßen Klang. 
Du gabst dem All seine Harmonie,
und den Hellenen Orakelsprüche in größter Not,
zu bestehen die Schlacht mit Nike auf ihrer Seite.
Besonnenheit und Gerechtigkeit sind deine Gaben,
Du linderst das Leid, heilst Körper und Geist.
Apollon, wasche uns rein von Schuld und Hybris,
und gewähre uns in deiner Milde 
Tugend, Reinheit und ein gutes Leben.

APHRODITE
Goldscheinende Herrin von Zypern,
Schaumgeborene in unvergänglichem Gewand,
Spielgefährtin der Chariten,
Freude der Sterblichen,
von den Horen reich beschenkt,
erhöre uns!
Lächelnde, schöne Göttin,
du erhältst die Harmonie des Kosmos,
so gewähre auch uns Sterblichen
Leben in harmonischen Bahnen.
Du einst Mann und Frau,
Mutter des lachenden Eros,
der das Verlangen entfacht,
auf Wegen, die du allein kennst,
führst du uns Menschen zu Hestia und Hera,
erneuerst alles Leben,
mit heiligen Worten bescheidener Seelen
rufen wir dich zu uns,
deine Gunst und Segen uns zu gewähren,
Schönheit unseren Seelen zu verleihen,
Anmut unserer Gesinnung.
Du kennst die Liebe, verteilst sie nach Gesetz,
so schenke sie auch uns, in welcher Form 
es dir auch immer beliebt;
Gewähre in deiner Milde gerechten Reichtum,
gesundes Pathos und dein gütiges Leuchten.
Heil dir, Schönheit der Welt!

HERMES
Erhöre uns, Bote des Zeus und Sohn der Maia,
Herrscher Arkadiens, Bruder des Orakelgebenden Apollon,
Hermes, Führer der Lebenden und Toten, khaire!
Argostöter, beflügelter Freund der Menschen,
du erklärst uns die Welt, 
führst den Verstand auf harmonischen Bahnen
Seliger, vielbegabter Gott,
harmonisch lässt du den Kosmos sein
mit Apollon und Aphrodite an deiner Seite,
auch über den Handel wachst du,
Freund in der Not, Seliger Gott
verspielt und wortgewandt bist du,
hilf uns bei unseren Aufgaben
Berater bei unseren Prüfungen.
Erhöre unser Gebet,
spende uns ein gutes Leben, ein friedliches Ende
kluge Worte und eine gewandte Zunge.
Führe uns auf den Wegen,
halte Freuden bereits für uns 
und die Seligkeit, 
welche nur aus der Akzeptanz der Wirklichkeit hervorgeht.

HESTIA
Hestia, Tochter des Kronos,
starke Stütze aller Lebewesen, 
du bewohnst mit Hermes unser Zuhause,
bereicherst das Leben mit guten Werken und Gedanken,
erwärmst die Sterbliche mit reiner Flamme,
mit lieblichen Gaben
ehren wir dich vor jedem Mahl,
so erhöre uns!
Gnädige Göttin, bescheidene Selige
komm in unsere Häuser mit Zeus und Hermes,
spende uns deinen Segen,
Behaglichkeit unseren Heimen,
berührt von deiner seligen Reinheit.
Wende ab alles Übel und strecke das
Licht deines Feuers in alle Ecken unseres Heimes.
Wache über uns,
bewache unsere Wohnstätten
und erinnere,
gebührende Ehre zu erweisen
den unsterblichen Göttern und den Ahnen.
Hestia, nimm unsere Gaben an
und hauche Glück in unsere Häuser
lindernde Gesundheit in unsere Glieder.
Heil dir, vielgeehrte Göttin!

ATHENA
Pallas Athena, kluge Göttin,
Retterin der Städte, weise Ratgeberin,
kennst den Weg aus jeder Schwierigkeit hinaus,
groß ist deine Weisheit.
Athena, erhöre mich,
gewähre,
mein Gebet möge nicht vergeblich sein.
Dem Dionysos hast du sein Herz gerettet,
Achilles führtest du sicher zurück nach Ithaka
und die Athener viele Male zum Sieg.
Unermüdlich wachst du über den Fortbestand der Welt.
Die Mutter vieler Künste bist du,
die Erzeugerin von Besonnenheit.
Göttliches Feuer brennt in deinen Augen,
mit Speer und Schild bewaffnet
weiß der Gerechte dich immer auf seiner Seite.
Göttin, nähre mit reinem Licht meinen Geist,
vergib meine Vergehen, 
öffne meine Augen. 
Gewähre in deiner Milde 
Gesundheit meinem Körper,
Güte meiner Seele.
Ich bitte dich, du mögest mit göttlicher Hand
dem Unglück Einhalt gebieten, den Schmerz vertreiben.
Gib Kraft und gutes Gelingen,
einen wachen Verstand, 
seliges Glück. 
Ein Leben in Ehre.

ARES
Sohn des Zeus, Wächter der Städte, 
Speergewaltiger Hort des Olymp, Führer gerechtester Männer,
Ares, erhöre uns!
Kampferprobter, gewähre deinen Beistand.
Handstarker Gott mit eisernem Willen, 
leuchte dein mildes Licht auf unser Dasein,
bewahre uns vor Angriffen und stütze den Frieden.
Sei unser Schild, gib uns Mut.
Gib uns deine Kraft die kriegerische, 
die Fäden sinnlosen Leids zu durchschneiden.
Unbezwingbar ist deine Macht,
allein Aphrodite kann sie binden, die Schaumgeborene.
Beende die Schlacht und auch den Schmerz im Herzen,
Wache über uns, wie du über den Kosmos wachst,
Erhöre mich Seliger, 
lasse meine Worte nicht von Winden weggetragen werden.
Entfache die Glut, wenn Erschöpfung nach uns langt,
Tapferkeit, zu verscheuchen die elende Feigheit,
Durchhaltevermögen, wenn die Kraft sich dem Ende neigt,
Geradlinigkeit im Angesicht des Sturms.
Sohn des Zeus und der Hera,
gewähre Frieden und Sicherheit,
zärtliches Glück und gute Gesundheit.


Orpische Hymnen: werden noch ergänzt.

Selbst geschriebene Hymnen:
Hermes: ich singe von Hermes, dem Wanderer, dem boten des Zeus, dem Wächter der Weg Kreuzungen, der die Seelen in des Hades dunkles Reich begleitet.

Athene: ich Ehre die mächtige Ägisführende Athene, Beschützerin der befestigten Städte, die weise Worte liebt und gutes Handwerk.

Noch zu ergänzen. Wer selbst schön Hymnen geschrieben hat und will das sie gelesen werden, kann sie an die Seite schicken! Ich veröffentliche sie dann! Würde mich sehr über welche freuen!



Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Helmut Rissel.( rainoldorocketmail.com ), 21.02.2016 um 14:44 (UTC):
Hekate
Hekate mächtige Göttin die du älter bist als die Olympier.du hast als einzige der Titanen deine macht erhalten.du bist die Wächterin zwischen den Welten.die Göttin der Wegkreuzungen und Übergänge die in ihrer Dreigestalt für die Jugend,die reife und das alter steht.du bist die Göttin der Nekromantie,der Theurgie und der Magie.du bist die Schutzgöttin aller hexen und Magier und den Menschen wohlgesinnt.du willst das die die an dich glauben immer das beste tun was sie können,dann hilfst du ihnen und machst das Unmögliche möglich.dafür danken wir dir du große Göttin.

























Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Nachricht: