Hellenismos in Deutschland
Eine Info Seite für alle Anhänger des Hellenismos

Pyanopsia

Pyanopsia ist ein Ernte Fest zu ehren des Apollo das wir alljährlich am 7. Tag des Pyanopsia feiern. Wie bei fast allen unserer hellenischen feste geht der Ursprung dieses festes bis in die antike zurück. Damals sollen die Jungen mit einer Eiresione (geschmückter und behängter Ast) zu Häusern von Freunden und Verwandten gegangen sein und die Eiresione an der Tür aufgehängt haben. Dies ist ein alter segeszauber der für das nächste Jahr einen guten und sicheren Haushalt bringen soll. Auch wir modernen Hellenen folgen diesem schönen Brauch. Und so basteln wir (oder unserer Kinder) jedes Jahr eine Eiresione und verschenken sie an Freunde oder Verwandte. Eine Eiresione ist ganz einfach zu machen! Man braucht dazu einen möglichst stabilen Ast von einem heimischen Baum (zB. vom Nuss - oder Apfelbaum). Den Ast umwickelt man dann mit gefärbter oder normaler Wolle und behängt ihn mit kleinen Geschenken wie getrockneten Früchten oder anderem. Je nach Wunsch. So feiern wir Pyanopsia heute: Neben dem basteln und verschenken der Eiresione, wird natürlich auch ein Opferfest abgehalten. Hier bei opfern und essen wir vorallem Bohnen Gerichte. Gut eignen tun sich zum Beispiel neben einfachen Bohnen auch Linsen oder wer will wie wäre es mit Chile con carne? Bei bedarf auch mit Fleisch. In diesem Sinne wünsche ich allen noch ein frohes Pyanopsia.







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Nachricht: