Hellenismos in Deutschland
Eine Info Seite für alle Anhänger des Hellenismos

Rezepte

Hier habe ich ein paar leckere Rezepte zusammengestellt, die entweder Kochideen für Feste sind oder einfach leckere griechische Gerichte.

                  Salzgebäck 
Gesalzenes gebäck ist in Griechenland eben so beliebt wie die süßen kularàkia, die trockenen Plätzchen die zum Mokka serviert werden. In Griechenland wird das Salzgebäck auch oft als Vorspeise serviert, als Alternative zum Brot. Das Salzgebäck eignet sich super für jegliche feste. Egal ab als Opfer für die Götter oder als Vorspeise.

Almirès Bukitses: (salzgebäck)

125 ml natives Olivenöl extra
125 g Butter, zimmerwarm
2 TL Zucker
2 TL Salz
125 ml Milch
2 TL Backpulver 
125 g kefalotiri, gerieben
1 kg Mehl
1 Eigelb
etwa 100 g ganze Haselnüsse

Olivenöl, Butter, Zucker und Salz mit dem Handrührgerät schlagen. die milch mit dem Backpulver in eine Schüssel geben und nacheinander den käse, das Mehl und die Öl Buttermischung unterrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Diesen Teig gut durchkneten und eine Stunde kühl stellen. zur Weiterverarbeitung etwas teig abtrennen, zu dünnen röllchen formen und je drei davon zu einem kleinen Zopf flechte. Den Backofen auf 200°C vorhitzen. Backbleche mit Backpapier auslegen und die zöpfchen darauf verteilen. Eigelb mit etwas Wasser verrühren, die Zöpfchen damit einpinseln und jedes mit einer Haselnuss garnieren. Die Zöpfchen im vorgeheitzen Backofen etwa 15 - 20 min. Backen, bis sie Farbe angenommen haben.

Biskotàkia me fèta: (Salzgebäck mit Schafskäse) 

500 g Mehl
3 TL Backpulver
¼ TL Salz
1 EL Zucker 
60 ml Milch 
250 g fèta, zerbröselt
80 g Butter
1 Eigelb 

Das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben und mit Salz und Zucker verrühren. Die Milch angießen, den zerbröselten fèta und die Butter dazugeben und alles zu einem homogenen Teig verarbeiten. Den Teig in eine Folie schlagen und eine Stunde kühl stellen. Zur Weiterverarbeitung den Teig auf einer mit Mehl bestäuben arbeitsfläche etwa 5 mm dünn ausrollen. mit einem kleinen Glas runde Plätzchen aus dem Teig ausstechen. Den Backofen auf 200°C vorheitzen. ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Plätzchen darauf verteilen. Das Eigelb mit etwas Wasser verrühren und die Plätzchen damit einpinseln. Die Plätzchen im vorgeheitzten Backofen etwa 15 min. Backen, bis sie Farbe angenommen haben.

Rezepte für Munichia:

Karottenkuchen: (für Diabetiker geeignet)

300g Fructose (Fruchtzucker)
3 Eier
360g glattes Mehl
1 Pkg. Backpulver
1 TL Speisenatron
1 TL Zimt
1 Pkg. Vanillezucker
100g geriebene Nüsse
400g Karotten (alternativ Zucchini)
250ml Rapsöl
etwas Salz 
 
Karotten waschen, schälen und fein reiben, entstandene Flüssigkeit abgießen. Eier, Fructose und Vanillezucker schaumig schlafen und Öl untermischen. Mehl sieben, mit Backpulver, Zimt und Natron mischen und zugeben. Nüsse und Karotten untermischen.
 
Eine runde Springform fetten und den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backrohr bei 175°C auf mittlerer Schiene etwa eine Stunde lang backen. Für kleinere Opferkuchen kann man auch backofenfeste Kinder-Backformen verwenden.
 
Vor dem Servieren mit Staubzucker oder Kandisin Streusüße (BE-frei) bestreuen. Rundherum mit zwölf oder mehr "Geburtstagskerzen" besteckt, verwandeln sich die Kuchen schlussendlich in Amphiphontes und können Artemis geopfert werden.
1 BE entspricht zirka 27g Kuchen

Moussaka

Moussaka ist ein griechischer Auberginen Auflauf mit Hackfleisch und eine griechische national Speiße. Hier habe ich eins meiner lieblings Moussaka Rezepte aufgeschrieben.

600 g Kartoffel(n) (geschält, in 2mm feine Scheiben geschnitten)
600 g Aubergine(n) (vom Stielansatz befreit, in 2mm feine Scheiben geschnitten)
500 g Hackfleisch, (bevorzugt Lamm)
2 Zwiebel(n), (fein gehackt)
4 Knoblauchzehe(n), (fein gehackt)
1 gr. Dose/n Tomate(n), (geschälte ohne Saft )
1Lorbeerblatt
¼ Tl Zimt
Salz und Pfeffer
4 Ei(er)
40 g Butter
40 g Mehl
375 ml Milch
100 g Parmesan, oder anderen geriebenen Käse
Olivenöl
Muskat

Zubereitung
 
Auberginen salzen, 30 Minuten stehen lassen. Anschließend sorgfältig trocken tupfen.
Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Scheiben von jeder Seite ca. 30 Sekunden anbraten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
 
Erneut Öl in der Pfanne erhitzen und die Kartoffelscheiben unter mehrmaligem Wenden 10 Minuten anbraten.
 
In einem Topf etwas Öl erhitzen, Fleisch, Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten. Tomaten zufügen und etwas zerkleinern. 
Mit Lorbeer, Zimt, Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
Unter ständigem Rühren bei geöffnetem Topf so lange dünsten, bis sämtliche Flüssigkeit verkocht ist.
Das Lorbeerblatt entfernen, nochmals abschmecken.
Den Topf vom Herd nehmen und 2 Eier unterrühren.
 
In einem zweiten Topf die Butter zerlassen. Mit Mehl bestäuben und kurz anschwitzen. Nach und nach die Milch zugießen und unter Rühren dicklich einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss pikant abschmecken.
Den Topf vom Herd nehmen, einen Esslöffel Käse und die restlichen Eier hineinrühren.
 
Eine große, flache Auflaufform mit Olivenöl fetten.
Die Hälfte der Kartoffeln und Auberginen einfüllen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und mit etwas Käse bestreuen.
Anschließend die Hackfleischmasse gleichmäßig darauf verteilen.
Die restlichen Kartoffeln und Auberginen darauf geben und mit der Sauce begießen. Mit Käse bestreuen.
 
Die Moussaka wird bei 180°C Umluft im vorgeheizten Backofen 30-40 Minuten gebacken.

Weitere Rezepte werden noch ergänzt. Wenn jemand noch gute, passende Rezepte kennt, kann er sie gerne an die Seite schicken!
 
 
By: selina
 
 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Nachricht: